X

Mandalas – tunesich gehäkelt

Mandalas malen war vor einiger Zeit einmal ein riesiger Trend. Es gab einen Berg an neuen Vorlagen für Kinder und Erwachsene. Und obwohl ich diese Ausmalbücher als Kind geliebt habe, haben mich die Neuerscheinungen nicht so sehr interessiert.

Nur an diesem einen Buch konnte ich nicht vorbei gehen: „Häkel dir dein Mandala“ von Veronika Hug.

Denn sobald eine Nadel (oder zwei) im Spiel sind, finde ich fast alles interessant 😀

Allerdings war das Buch dann erst einmal im Regal verschwunden, denn die ersten Versuche mit tunesischem Häkeln waren doch eher die einfachen Modelle. Und diese Technik hier schien doch etwas komplizierter zu sein.

Vor einigen Wochen ist es mir wieder in die Hände gefallen. Und gerade jetzt habe ich ein paar Projekte beendet und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung … manchmal kommt so ein Buch auch zur richtigen Zeit.

Und tatsächlich ist es ein etwas anderes Häkelbuch. Denn die Autorin Veronika Hug fordert nicht nur zum stumpfen Nachhäkeln auf. Stattdessen gibt sie viele Inspirationen, wie man das eigene Mandala entwerfen kann, ruft zum Ausmalen und zum späteren Nachhäkeln auf.

Die Grundformen ihrer Projekte sind im gesamten Buch auf wenige beschränkt, und doch zeigt sie mit ihren Farb- und Designbeispielen, wie viel Vielfalt in dieser Technik steckt. Die Mandalas sind dabei auch als schwarz/weiß Vorlage im Buch enthalten. So kann man sie mehrmals wiederverwenden.

Ich habe mit einem Mandala begonnen und kann mich bis jetzt nicht entscheiden, was es am Ende werden soll. Ich schwanke noch zwischen Kissenkülle (die müssten wirklich mal erneuert werden), Platzdeckchen oder vielleicht der Beginn eines Kleidungsstücks?

Ich finde es auch sehr ansprechend, dass immer nur wenige Maschen auf der Nadel sind. Bei riesigen Projekten verliere ich schnell die Lust weiter zu machen, wenn eine Reihe oder Runde gefühlt eine halbe Stunde dauert. Darum liegen auch manche Projekte schon einige Monate hier herum 😀

Aber die Zacken eines Mandalas machen im Gegenteil etwas süchtig. „Nur noch eine Reihe“ wird schnell zu „nur noch eine Zacke, oder zwei“!

Und das beste: Ihr könnt damit super Reste oder (wie ich) Socken-Minis verhäkeln. Ja, ich liebe handgefärbte Sockenwolle, aber ich stricke fast nie Socken. Damit sind da mittlerweile so einige zusammen gekommen 😀

Fazit: Wer also einmal abseits von den üblichen Häkelprojekten etwas neues ausprobieren möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Etwas Übung im tunesischen Häkeln sollte aber vorhanden sein.

Wer damit erst startet, dem empfehle ich ganz besonders die Youtube Videos von Veronika Hug. Sie ist meine Hauptanlaufstelle, wenn ich etwas zum tunesischen Häkeln lernen oder nachschlagen möchte!

Miss:
Related Post