Wie funktioniert ein Testhäkeln/Teststricken?

Je nachdem, ob ihr neu mit dem Häkeln oder Stricken begonnen habt oder ob ihr schon ein alter Hase seid… Teststricken und Testhäkeln ist sicher für alle interessant.

Egal ob Tuch, Kleidungsstück oder Amigurumi … die Entstehung einer Anleitung ist in der Regel immer die gleiche. Eine Designerin hat eine Idee und entwirft eine Anleitung in mühevoller Kleinarbeit, meist über Wochen. Darunter fällt der Text, aber auch die Charts und Häkelschriften sowie die Anfertigung der meist vielen Fotos.

Ist die erste Fassung fertig, gibt sie die Anleitung an eine Gruppe von Menschen, welche die Anleitungen prüfen. Darunter gehört die formelle Prüfung (Satzbau, Rechtschreibung, Zählungen von Ab- und Zunahmen) sowie die inhaltliche Prüfung (versteht der Lesende die Anleitung, sind Fehler enthalten, entsteht das Projekt wie beschrieben?).

Kurzum: Die Tester prüfen die Anleitung kritisch und suchen auch kleinste Fehler, damit die späteren Käufer nicht enttäuscht sind und Probleme vor der Veröffentlichung erkannt werden.

Wie werde ich Testhäkler/Teststricker?

Relativ einfach: Folgt den Designern auf ihren sozialen Kanälen oder auch bei Ravelry in deren Foren! Hier wird sehr oft zu Tests aufgerufen, und jeder kann sich “bewerben”. Je nach Projekt sollte man ggf. über tiefer gehende Strick- oder Häkelkenntnisse verfügen, das schreibt der Designer aber in der Regel sehr detailliert in die Anforderungen.

Aber beachtet auch: Manche Designer haben eine feste Runde an Tester, die sich nicht ändert. Das heisst also nicht, dass sie ihre Anleitungen nicht testen lassen, nur weil sie nie zu Tests aufrufen 😉

Wenn ihr euch für einen Test interessiert und euch bei dem Designer bewerbt, lest vorher die Anforderungen genau durch! Dort stehen immer die Eckdaten wie:

  • Wie lange ihr Zeit habt
  • Welches Garn verwendet werden soll / oder ob ihr frei wählen könnt
  • Welche Größen zur Verfügung stehen
  • Was für Erwartungen die Designerin hat, z.B. ob der Test ganz geheim stattfindet oder ihr in den sozialen Kanälen davon berichten dürft
  • usw.

Bitte haltet euch an die Vorgaben, der Designer steckt eine Menge Arbeit hinein!

Wie führe ich selbst einen Test durch?

Ihr habt eine eigene Anleitung geschrieben? Super! Ihr wollt sie testen lassen? Noch besser!!! 🙂

Die einfachste Möglichkeit, solche Tests kennenzulernen, ist, selbst einmal mitzumachen. Dann lernt ihr sehr viel über Abläufe, Vorgaben und mögliche Hindernisse.

Eins solltet ihr dabei nicht vergessen: Es ist eine Menge Arbeit, aber es macht auch unheimlich Spaß! Und auch wenn es einiges an Zeit und Nerven kostet: Bitte verzichtet nie auf einen Test eurer eigenen Anleitung! Niemand ist perfekt, die Tester finden in der Regel einiges was ihr überseht 😉

Es ist mehr als frustrierend, wenn Anleitungen (egal ob gratis oder kostenpflichtig) Fehler enthalten. Und größere Fehler sprechen sich auch schnell herum, in Bewertungen oder auf den üblichen Kanälen. Das solltet ihr nicht unterschätzen!

Ich selbst habe auch schon bei einigen Tests mitgemacht, wie z.B. bei den Amigurumi Anleitungen von Susi (https://susi-haekelt.at/):

Oder die Tunika von Katrin (https://www.katinka-itzenblitz.de/ki-anleitungen/yuna-tunika/):

Yuna Tunika

Habt ihr Fragen dazu? Schreibt gerne in die Kommentare!

Und dann: fröhliches Testen 🙂

2 thoughts on “Wie funktioniert ein Testhäkeln/Teststricken?

  1. Danke für den schönen Artikel.
    Ich bin selbst Designerin (oder vielmehr Autorin für Strick- und Häkelanleitungen; das Wort Designer ist so inflationär…) und lasse jede neue Anleitung von einem Team testen.
    Es ist – soviel kann ich ja verraten – in den 7 Jahren, in denen ich Anleitungen schreibe, noch nie vorgekommen, dass eine Anleitung auf Anhieb fehlerfrei war. ^^
    Ich habe mir in der Zeit ein mehr oder weniger festes Tester-Team aufgebaut, was aber nicht heißt, dass ich nicht auch immer mal neue Testerinnen suche.
    Meistens mache ich dann einen Aufruf in meiner Facebook-Gruppe, da die Tests auch über eine eigene Facebook-Gruppe laufen.

    Wer Interesse hat und mehr erfahren möchte, kann mich gerne kontaktieren unter info(at)wollness-designs.de.

    Herzliche Grüße
    Michaela von Wollness-Designs

    • Hallo Michaela,
      danke für deinen Hinweis. Vielleicht findet sich die ein oder andere Leserin und meldet sich bei dir 🙂
      Liebe Grüße, Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.