0

Eine Babyrassel häkeln

Nach eine etwas längeren Pause bin ich nun auch wieder zurück … mit vielen neuen Ideen und noch mehr Lust zu häkeln, stricken und zu nähen. Warum ich so lange nichts geschrieben habe? Darum:

DSC_0881

Aber auch allen Neu-Mamas sei gesagt: Irgendwann kommt wieder die Zeit, wenn man die Schläfchen für neue Projekte nutzen kann 🙂

Und los geht’s:

Ihr benötigt:

  • Garn in eurer Wunschfarbe und Stärke. Ich häkele gern mit Catania grande. Damit wird die Rassel ca. 16 cm hoch.
  • Passende Häkelnadel
  • Stumpfe Stopfnadel
  • Rasseldosen aus dem Bastelladen (z.B. hier)
  • Füllwatte

Abkürzungen:

FM – feste Masche
FMzun – feste Masche zunehmen (es werden 2 feste Maschen in eine Masche gehäkelt)
FMzus – feste Maschen werden zusammen gehäkelt
hStb – halbes Stäbchen
KM – Kettmasche
LM – Luftmasche
Stb – Stäbchen
Stbzun – Stäbchen zunehmen (es werden 2 Stäbchen in eine Masche gehäkelt)
2 Stbzun – 2 Stäbchen zunehmen (es werden 3 Stäbchen in eine Masche gehäkelt)
WM – Wendeluftmasche
[…] x-Mal – Anweisungen in eckigen Klammern werden x-Mal wiederholt

Kopf und Körper

Kopf und Körper werden in Spiralen gearbeitet.
Zuerst einen Fadenring bilden und 4 FM häkeln
1. Reihe: [FMzun] 4x (8 M)
2. Reihe: [1 FM, FMzun] 4x (12 M)
3. Reihe: [2 FM, FMzun] 4x (16 M)
4. Reihe: [3 FM, FMzun] 4x (20 M)
5. Reihe: [4 FM, FMzun] 4x (24 M)
6.-9. Reihe: 24 FM (24 M)
10. Reihe: [4 FM, 2 FMzus] 4x (20 M)
11. Reihe: [3 FM, 2 FMzus] 4x (16 M)
12. Reihe: [2 FM, 2 FMzus] 4x (12 M)
Jetzt den Kopf fest mit der Füllwatte ausstopfen und die Rasseldose mit darin verstecken.
Nun wird direkt der Körper weiter gehäkelt:
13.-29. Reihe: 12 FM (12 M)
30. Reihe: [2 FMzus] 6x (6 M), abmaschen
Nun den Körper fest ausstopfen, damit er auch in Kinderhänden stabil bleibt.
Den restlichen Faden mit der Stopfnadel durch alle Maschenglieder ziehen und das Ende fest zusammen ziehen.

DSC_0836

Damit habt ihr die Grundfigur fertig.

Beispiel Schmetterling – Flügel und Fühler

Ich wollte einen Schmetterling zaubern, daher habe ich mit Flügeln weiter gemacht. Sie werden in einem Stück gehäkelt:
Achtung: Die Flügel werden nicht in Spiralen gehäkelt, daher müssen Anfang und Ende einer Reiher immer mit einer Kettmasche verbunden werden!

Hier wieder einen Fadenring bilden und 6 FM häkeln.
1. Reihe: [FMzun] 6x, KM (12 M)
2. Reihe: [1 FM, FMzun] 6x, KM (18 M), Farbwechsel
3. Reihe: [2 FM, FMzun] 6x, KM (24 M), Farbwechsel
4. Reihe: 24 FM, KM
5. Reihe: 24 FM, KM, Farbwechsel
6. Reihe: 24 FM, KM
7. Reihe: 24 FM, KM, Farbwechsel
8. Reihe: [hStb, Stbzun, Stbzun, hStb, 4 FM, hStb, Stbzun, Stbzun, hStb] 2x, KM (28 M), Farbwechsel
9. Reihe: [hStb, Stbzun, 2 Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, hStb, 4 FM, hStb, Stbzun, 2 Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, hStb] 2x, KM (40 M), Farbwechsel
10. Reihe: [FM, hStb, Stb, Stbzun, Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, Stbzun, Stb, hStb, 8 FM, hStb, Stb, Stbzun, Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, Stbzun, Stb, hStb, FM] 2x, KM (52 M)
Jetzt abmaschen und Faden vernähen.

So sieht mein Flügel aus:

DSC_0837

Jetzt fehlen nur noch die Fühler des Schmetterlings. Die gehen ganz schnell. Sie bestehen aus einer Luftmaschenkette und nur einer Hinreihe aus festen Maschen.
2 Mal arbeiten:
4 LM anschlagen, 1 WM
4 FM, abmaschen und einen etwas längeren Faden lassen, um den Fühler anzunähen.

DSC_0838

Zum Schluss näht ihr die 2 Fühler und die Flügel des Schmetterlings an den Körper. Ich hab ihm auch noch ein Gesicht verpasst 🙂 Und so sieht das Ergebnis aus:

DSC_0856

 Besonderes Exemplar für Motorrad-Fans

Hier habe ich Kopf und Körper wie oben angegeben gehäkelt, nur die Farben getauscht. Es soll einen Helm mit Visier darstellen 😉

DSC_0941 DSC_0943

Links: von vorn, Rechts: von hinten

Das F für den Babyname und die Eins habe ich nachträglich auf die Rassel gestickt.

Natürlich sind hier euren Ideen keine Grenzen gesetzt. Ausgehend von der Grundfigur (Kopf und Körper) kann man beliebige Tiere oder Gegenstände erfinden. Viel Spaß beim Ausprobieren 😀

0

Last Minute Muttertagsgeschenk – ein gehäkelter Herzchenkorb

Braucht ihr auch noch eine Geschenkidee, die selbstgemacht und in wenigen Stunden fertig ist? Dann hier mein Vorschlag: ein selbst gehäkelter Herzchenkorb, den ihr nach Belieben füllen könnt. Zugegeben, dieses Jahr bin ich wirklich spät dran … aber besser spät als nie 🙂

DSC_0500

Die Anleitung ist sehr einfach und schnell umgesetzt (ich habe ca. 2 Stunden gebraucht). Für den Korb habe ich ein Bändchengarn verwendet. Das gibt eine schöne stabile Form und der Korb ist damit sehr strapazierfähig. Aber natürlich kann man auch jedes andere Garn nutzen. Für ein schnelles Ergebnis empfiehlt sich ein dickeres Garn 😉

Abkürzungen:
FM – feste Masche
hStb – halbes Stäbchen
KM – Kettmasche
LF – Luftmasche
Stb – Stäbchen
WM – Wendeluftmasche

Beginnt mit dem Herz-Boden, der in Hin- und Rückreihen gearbeitet wird:
Start: 2 LF + 1 WM

Für die nächsten 14 Reihen:
Jede Rückreihe: in jede Masche 1 FM, 1 WM
Jede Hinreihe: 1. M verdoppeln, in jede M 1 FM, letzte Masche verdoppeln, 1 WM
Am Ende sollten es 14 Maschen sein.

Ab jetzt werden die Herzbögen herausgearbeitet:
15. Reihe: FM, hStb, Stb, Stb, hStb, FM, KM, KM, FM, hStb, Stb, Stb, hStb, FM (14 M)
16. Reihe: FM, hStb, 2 Stb, 2 Stb, hStb, FM, KM, KM, FM, hStb, 2 Stb, 2 Stb, hStb, FM (18 M)
17. Reihe: KM, FM, hStb, 2 Stb, Stb, 2 Stb, hStb, FM, KM, KM, FM, hStb, 2 Stb, Stb, 2 Stb, hStb, FM, KM (22 M)

Und so sieht das Ergebnis aus:

DSC_0499

Nun kommt die Umrandung. Diese wird in Runden gearbeitet, daher ist es hilfreich den Beginn der Runde zu markieren.
Für die nächsten 5 Reihen: in jede FM 1 FM
Hinweis: Die Herzränder sind etwas knifflig. Ich habe pro Reihe 2 FM gehäkelt.

Ihr könnt auch mehr Reihen in die Höhe häkeln, je nachdem wie hoch der Korb sein soll.

Danach abmaschen und schon ist der Korb fertig 🙂

DSC_0502

0

Day of the Tentacle – do it yourself

Amigurumi gibt es in allen Farben und Formen – auch ich bin mittlerweile ein großer Fan von den gehäkelten Figuren. Vor kurzem bin ich auf einen tollen Blog gestoßen: Nerdigurumi. Emjay’s Blog zeigt viele tolle Anleitungen zu bekannten Videospiel-Charakteren, u.a. Angry Birds, Nintendo-Figuren (Kirby, Legend of Zelda) und Little Big Planet. Auch ich bin mit Videospielen aufgewachsen und durch Bruder und Freund auch dabei geblieben 🙂

Hin und wieder bekomme ich natürlich auch Wünsche von den Beiden – auf der Warteliste stehen z.B. Link und diverse Mario-Figuren. Allesamt nicht gerade die leichtesten Amigurumi, da oft sehr viele Kleinteile zu häkeln sind. Der letzte Wunsch aber war auf den ersten Blick ein einfaches Projekt: das grüne und lila Tentakel aus dem berühmten Point-and-Click-Adventure „Day of the Tentacle“.

Zuerst habe ich versucht, eine Anleitung im Internet zu finden – dieses Mal leider ohne Erfolg. Aber da die Figuren aus recht einfachen symmetrischen Körpern bestehen, habe ich mich zum ersten Mal an einer eigenen Anleitung versucht. Sie ist auch absolut für Einsteiger geeignet!

Diese Techniken braucht ihr:

  • Amigurumi mit einem Fadenring starten
  • In Runden häkeln
  • Feste Maschen häkeln
  • Feste Maschen zunehmen und abnehmen
  • Farbe wechseln

Für zwei Figuren braucht ihr:

  • Garn von der gleichen Stärke (Ich habe das Garn Catania Grande in Nadelstärke 5 verwendet, damit werden die Figuren ca. 20cm hoch und 8 cm breit. Ihr könnt auch andere Größen nehmen.)
    • 50g Gelbes Garn
    • 25g Lila Garn
    • 50g Grünes Garn
    • Reste von schwarzem Garn
  • Füllwatte zum Ausstopfen
  • eine passende Häkelnadel
  • eine stumpfe Sticknadel

Und los geht’s!

Alle Teile werden in Runden gehäkelt. Hilfreich ist es, den Start mit einem Faden oder Maschenmarkierer zu kennzeichnen.

Abkürzungen:

FM – feste Masche
HMG – hinteres Maschenglied
M – Masche
RD – Runde
VMG – vorderes Maschenglied
*…* – Angaben bis Rundenende wiederholen

Körper

Der Körper wird in einem Stück gehäkelt, wobei wir mit dem Boden beginnen.
Welche Farben ihr verwendet, sehr ihr auf den Fotos weiter unten.

Start: 6 FM in einen Fadenring (6 M)
1. RD: 2 FM in jede M (12 M)
2. RD: *1 FM, 2 FM* (18 M)
3. RD: *1 FM, 1 FM, 2 FM* (24 M)
4. RD: *1 FM, 1 FM, 1 FM, 2 FM* (30 M)
5. RD: *1 FM, 1 FM, 1 FM, 1 FM, 2 FM* (36 M)
6. RD: *1 FM, 1 FM, 1 FM, 1 FM, 1 FM, 2 FM* (42 M)
Jetzt ist der Boden fertig.
7. RD: 42 FM in HMG, am Ende der Runde Farbe wechseln

DSC_0366

8. RD: 42 FM
Ab jetzt werden in jeder Runde 2 FM zusammen gehäkelt, damit die Kegelform entstehen kann. Ich habe die Maschen abwechselnd am Anfang und in der Mitte der Runde zusammen gehäkelt, dann bleibt die Figur schön gleichmäßig. Hilfreich ist es, wenn ihr euch die zwei Stellen zu Beginn markiert (hier am Beispiel des Bodens):

DSC_0363-2

9. RD: Am Anfang der Runde 2 M zusammen häkeln (41 M)
10. RD: In der Mitte der Runde 3 M zusammen häkeln (40 M)
Runde 9 und 10 solange wiederholen, bis nur noch 12 M übrig sind (= RD 38).
Den Körper jetzt fest mit Füllwatte ausstopfen.

Tipp: Wer einen festen Stand der Figur haben möchte, kann auch ein paar Steine oder Sand (im Gefrierbeutel) unter der Watte in die Figur stopfen.

39. RD: 12 FM (12 M), abketten und langen Faden lassen
Jetzt noch einmal Watte bis zum oberen Rand füllen, denn als nächstes wird das Loch geschlossen.
Den Faden mit der Sticknadel durch die 12 HMG stechen. Danach den Faden fest zusammenziehen und das Ende vernähen.

Saugnäpfe in 3 Größen

Klein

Start: 6 FM in einen Fadenring (6 M)
1. RD: 2 FM in jede M (12 M)
2. RD: 12 FM in VMG (12 M), abketten und langen Faden lassen.

Mittel

Start: 6 FM in einen Fadenring (6 M)
1. RD: 2 FM in jede M (12 M)
2. RD: *1 FM, 2 FM* (18 M)
3. RD: 18 FM in VMG (18 M), abketten und langen Faden lassen

Groß

Start: 6 FM in einen Fadenring (6 M)
1. RD: 2 FM in jede M (12 M)
2. RD: *1 FM, 2 FM* (18 M)
3. RD: *1 FM, 1 FM, 2 FM* (24 M)
4. RD: 24 FM in VMG (24 M), abketten und langen Faden lassen

Arme (2 * für lila Tentakel)

Start: 5 FM in einen Fadenring (5 M)
1. RD: 5 FM (5 M)
Die erste Runde noch 4 Mal wiederholen, abketten

Diese Einzelteile sind entstanden:

DSC_0373

Jetzt werden alle Teile nur noch zusammen genäht, wie ihr auf dem letzten Bild erkennen könnt. Dem lila Tentakel habe ich außerdem Augenbrauen mit dem schwarzen Garn verpasst, damit er böse aussieht 🙂

Und hier ist das Ergebnis:

DSC_0375

Bei Fragen und Anmerkungen, meldet euch einfach!

Ansonsten viel Spaß beim Nacharbeiten, getreu dem Motto „I feel like I could take on the world!“ 😀

0

Ein Baby Mobile nähen

In letzter Zeit sprießen die Kinder in meiner Umgebung geradezu aus dem Boden – im Familien- und Freundeskreis, und auch auf Arbeit haben sich viele kleine neue Erdenbürger angekündigt oder sind schon angekommen. Von wegen Geburtenrückgang! Und was gibt es schöneres, als kleine selbstgemachte Geschenke zur Geburt zu basteln?

Heute soll es ein Baby Mobile werden. Dazu braucht es nicht viel:

  • verschieden farbiger Filzstoff (oder auch andere Stoffreste)
  • eine Stoff- und Papierschere
  • Stecknadeln
  • einfaches Papier oder Pappe für die Schablonen
  • flüssigen Kleber und Moosgummi zum Verzieren
  • ein Mobile-Holzgestell, woran die Figuren befestigt werden
  • Faden zum Befestigen / zum Nähen
  • evtl. Füllwatte zum Ausstopfen der Figuren

DSC_0305

Und los geht’s:

Zuerst werden die Figuren vorgezeichnet. Dafür habe ich mir ein paar Beipiele im Internet angesehen und nachgemalt. Es gibt so viele tolle Ideen! Ich habe mich dann für Tiere entschieden, aber auch ein Sonne-Mond-Sterne Mobile ist sehr niedlich.

Die Umrandungen der Figuren kann man auf einfaches Papier oder Pappe malen und ausschneiden, hier eine kleine Auswahl: Erkennt man die Tiere schon?

DSC_0306

Jetzt werden die Schablonen auf den Filzstoff gelegt, mit einer Stecknadel fixiert und zweimal ausgeschnitten. Das dient dazu, dass wir die Figuren später mit Füllwatte stopfen können, damit sie plastischer wirken.

DSC_0307

Habt ihr zwei Filzteile ausgeschnitten, legt ihr sie übereinander und näht einmal an den Kanten rundherum. Das könnt ihr von Hand oder mit einer Nähmaschine machen.
Beachtet dabei: Wenn ihr die Figuren mit Füllwatte ausstopfen wollt, lasst eine kleine Lücke. Dann stopfen, und danach erst die Naht bis zum Ende der Runde schließen.Ihr könnt die Figuren vor dem Füllen auch wenden, damit man die Naht nicht so sehr sieht. Kleine Fehler werden damit super kaschiert 🙂

DSC_0310

Sind die Figuren zusammen genäht, könnt ihr sie mit Moosgummi oder anderen Bastelutensilien verzieren. Dazu habe ich flüssigen Bastelkleber verwendet. Natürlich könnt ihr die Teile ebenso aus Filz schneiden und aufnähen!

DSC_0304

Zum Schlus wird das Mobile-Gestell zusammengesetzt (die Einzelteile findet ihr als Set im Bastelladen). Dann noch die Figuren mit einem Faden versehen und festknoten.

DSC_0311

FERTIG!

Alternativ kann man die Tierchen natürlich auch stricken oder häkeln, sieht bestimmt auch sehr schön aus!