0

Eine Babyrassel häkeln

Nach eine etwas längeren Pause bin ich nun auch wieder zurück … mit vielen neuen Ideen und noch mehr Lust zu häkeln, stricken und zu nähen. Warum ich so lange nichts geschrieben habe? Darum:

DSC_0881

Aber auch allen Neu-Mamas sei gesagt: Irgendwann kommt wieder die Zeit, wenn man die Schläfchen für neue Projekte nutzen kann 🙂

Und los geht’s:

Ihr benötigt:

  • Garn in eurer Wunschfarbe und Stärke. Ich häkele gern mit Catania grande. Damit wird die Rassel ca. 16 cm hoch.
  • Passende Häkelnadel
  • Stumpfe Stopfnadel
  • Rasseldosen aus dem Bastelladen (z.B. hier)
  • Füllwatte

Abkürzungen:

FM – feste Masche
FMzun – feste Masche zunehmen (es werden 2 feste Maschen in eine Masche gehäkelt)
FMzus – feste Maschen werden zusammen gehäkelt
hStb – halbes Stäbchen
KM – Kettmasche
LM – Luftmasche
Stb – Stäbchen
Stbzun – Stäbchen zunehmen (es werden 2 Stäbchen in eine Masche gehäkelt)
2 Stbzun – 2 Stäbchen zunehmen (es werden 3 Stäbchen in eine Masche gehäkelt)
WM – Wendeluftmasche
[…] x-Mal – Anweisungen in eckigen Klammern werden x-Mal wiederholt

Kopf und Körper

Kopf und Körper werden in Spiralen gearbeitet.
Zuerst einen Fadenring bilden und 4 FM häkeln
1. Reihe: [FMzun] 4x (8 M)
2. Reihe: [1 FM, FMzun] 4x (12 M)
3. Reihe: [2 FM, FMzun] 4x (16 M)
4. Reihe: [3 FM, FMzun] 4x (20 M)
5. Reihe: [4 FM, FMzun] 4x (24 M)
6.-9. Reihe: 24 FM (24 M)
10. Reihe: [4 FM, 2 FMzus] 4x (20 M)
11. Reihe: [3 FM, 2 FMzus] 4x (16 M)
12. Reihe: [2 FM, 2 FMzus] 4x (12 M)
Jetzt den Kopf fest mit der Füllwatte ausstopfen und die Rasseldose mit darin verstecken.
Nun wird direkt der Körper weiter gehäkelt:
13.-29. Reihe: 12 FM (12 M)
30. Reihe: [2 FMzus] 6x (6 M), abmaschen
Nun den Körper fest ausstopfen, damit er auch in Kinderhänden stabil bleibt.
Den restlichen Faden mit der Stopfnadel durch alle Maschenglieder ziehen und das Ende fest zusammen ziehen.

DSC_0836

Damit habt ihr die Grundfigur fertig.

Beispiel Schmetterling – Flügel und Fühler

Ich wollte einen Schmetterling zaubern, daher habe ich mit Flügeln weiter gemacht. Sie werden in einem Stück gehäkelt:
Achtung: Die Flügel werden nicht in Spiralen gehäkelt, daher müssen Anfang und Ende einer Reiher immer mit einer Kettmasche verbunden werden!

Hier wieder einen Fadenring bilden und 6 FM häkeln.
1. Reihe: [FMzun] 6x, KM (12 M)
2. Reihe: [1 FM, FMzun] 6x, KM (18 M), Farbwechsel
3. Reihe: [2 FM, FMzun] 6x, KM (24 M), Farbwechsel
4. Reihe: 24 FM, KM
5. Reihe: 24 FM, KM, Farbwechsel
6. Reihe: 24 FM, KM
7. Reihe: 24 FM, KM, Farbwechsel
8. Reihe: [hStb, Stbzun, Stbzun, hStb, 4 FM, hStb, Stbzun, Stbzun, hStb] 2x, KM (28 M), Farbwechsel
9. Reihe: [hStb, Stbzun, 2 Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, hStb, 4 FM, hStb, Stbzun, 2 Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, hStb] 2x, KM (40 M), Farbwechsel
10. Reihe: [FM, hStb, Stb, Stbzun, Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, Stbzun, Stb, hStb, 8 FM, hStb, Stb, Stbzun, Stbzun, 2 Stbzun, Stbzun, Stbzun, Stb, hStb, FM] 2x, KM (52 M)
Jetzt abmaschen und Faden vernähen.

So sieht mein Flügel aus:

DSC_0837

Jetzt fehlen nur noch die Fühler des Schmetterlings. Die gehen ganz schnell. Sie bestehen aus einer Luftmaschenkette und nur einer Hinreihe aus festen Maschen.
2 Mal arbeiten:
4 LM anschlagen, 1 WM
4 FM, abmaschen und einen etwas längeren Faden lassen, um den Fühler anzunähen.

DSC_0838

Zum Schluss näht ihr die 2 Fühler und die Flügel des Schmetterlings an den Körper. Ich hab ihm auch noch ein Gesicht verpasst 🙂 Und so sieht das Ergebnis aus:

DSC_0856

 Besonderes Exemplar für Motorrad-Fans

Hier habe ich Kopf und Körper wie oben angegeben gehäkelt, nur die Farben getauscht. Es soll einen Helm mit Visier darstellen 😉

DSC_0941 DSC_0943

Links: von vorn, Rechts: von hinten

Das F für den Babyname und die Eins habe ich nachträglich auf die Rassel gestickt.

Natürlich sind hier euren Ideen keine Grenzen gesetzt. Ausgehend von der Grundfigur (Kopf und Körper) kann man beliebige Tiere oder Gegenstände erfinden. Viel Spaß beim Ausprobieren 😀

0

Ein Baby Mobile nähen

In letzter Zeit sprießen die Kinder in meiner Umgebung geradezu aus dem Boden – im Familien- und Freundeskreis, und auch auf Arbeit haben sich viele kleine neue Erdenbürger angekündigt oder sind schon angekommen. Von wegen Geburtenrückgang! Und was gibt es schöneres, als kleine selbstgemachte Geschenke zur Geburt zu basteln?

Heute soll es ein Baby Mobile werden. Dazu braucht es nicht viel:

  • verschieden farbiger Filzstoff (oder auch andere Stoffreste)
  • eine Stoff- und Papierschere
  • Stecknadeln
  • einfaches Papier oder Pappe für die Schablonen
  • flüssigen Kleber und Moosgummi zum Verzieren
  • ein Mobile-Holzgestell, woran die Figuren befestigt werden
  • Faden zum Befestigen / zum Nähen
  • evtl. Füllwatte zum Ausstopfen der Figuren

DSC_0305

Und los geht’s:

Zuerst werden die Figuren vorgezeichnet. Dafür habe ich mir ein paar Beipiele im Internet angesehen und nachgemalt. Es gibt so viele tolle Ideen! Ich habe mich dann für Tiere entschieden, aber auch ein Sonne-Mond-Sterne Mobile ist sehr niedlich.

Die Umrandungen der Figuren kann man auf einfaches Papier oder Pappe malen und ausschneiden, hier eine kleine Auswahl: Erkennt man die Tiere schon?

DSC_0306

Jetzt werden die Schablonen auf den Filzstoff gelegt, mit einer Stecknadel fixiert und zweimal ausgeschnitten. Das dient dazu, dass wir die Figuren später mit Füllwatte stopfen können, damit sie plastischer wirken.

DSC_0307

Habt ihr zwei Filzteile ausgeschnitten, legt ihr sie übereinander und näht einmal an den Kanten rundherum. Das könnt ihr von Hand oder mit einer Nähmaschine machen.
Beachtet dabei: Wenn ihr die Figuren mit Füllwatte ausstopfen wollt, lasst eine kleine Lücke. Dann stopfen, und danach erst die Naht bis zum Ende der Runde schließen.Ihr könnt die Figuren vor dem Füllen auch wenden, damit man die Naht nicht so sehr sieht. Kleine Fehler werden damit super kaschiert 🙂

DSC_0310

Sind die Figuren zusammen genäht, könnt ihr sie mit Moosgummi oder anderen Bastelutensilien verzieren. Dazu habe ich flüssigen Bastelkleber verwendet. Natürlich könnt ihr die Teile ebenso aus Filz schneiden und aufnähen!

DSC_0304

Zum Schlus wird das Mobile-Gestell zusammengesetzt (die Einzelteile findet ihr als Set im Bastelladen). Dann noch die Figuren mit einem Faden versehen und festknoten.

DSC_0311

FERTIG!

Alternativ kann man die Tierchen natürlich auch stricken oder häkeln, sieht bestimmt auch sehr schön aus!

0

Babymütze stricken

Eine Babymütze ist für mich das ideale Geschenk für Kollegen und Freunde, die Nachwuchs erwarten. Sie ist schnell gestrickt oder gehäkelt und gleichzeitig ein nützliches und persönliches Mitbringsel, wenn der erste Besuch ansteht.

Eine sehr schöne Anleitung für Anfänger in drei Teilen von Ana Kraft habe ich bei YouToube gefunden: Babymütze stricken
Hier erklärt Ana Schritt für Schritt, welche Materialien man braucht und wie die Mütze am besten gelingt. Ihre Videos helfen mir immer sehr 🙂

Nach den ersten Versuchen hat man das Prinzip auch recht schnell verstanden und kann selbst experimentieren. Um die ideale Größe für eine Babymütze zu ermitteln nutze ich gerne eine Größentabelle, gefunden auf ribbelmonster.de: Hier findet ihr die Größen für Babys und Kinder sowie Jugendliche und Erwachsene. Geordnet nach Alter kann man Mützenumfang und Mützenhöhe ablesen.

Die Maße steigen je nach Alter relativ gleichmäßig, wie man hier sehen kann:

Kopfumfang-neu

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Und für die Mützenhöhe merke ich mir den einfachen Grundsatz: Die Mützen-Höhe ist der Mützen-Umfang geteilt durch 3.

Schema-2

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Natürlich hat jeder Mensch einen anderen Körperbau. Daher ist der beste Rat: Kopf messen oder danach fragen. Dann wird das Geschenk in jedem Fall passen 🙂

Bei der Wolle für Kindermützen ist es wichtig, dass sie möglichst pfegeleicht und schön weich ist. Empfehlen kann ich hier die “McWool Merino Mix 100” von Lana Grossa.

Hier ein paar Eindrücke von meinen ersten Versuchen:

DSC_0241

DSC_0107 DSC_0121

DSC_0120