Fashion-Upcycling zum Schutz der Umwelt

– Ein Gastbeitrag von Marie Schneider –

Fashion-Upcycling: Was ist das eigentlich?

Jede Frau kennt es: der Schrank ist voll, aber es ist nichts drin. Nichts gefällt, nichts passt und nichts passt zusammen. Die Schnelllebigkeit von Trends bringt uns dazu immer wieder neue Kleidung zu kaufen. Und mit Kindern ist das auch so eine Sache: wir kaufen eine neue Hose für die Kleinen und ruckzuck ist die wieder zu kurz. Also alles rausschmeißen und immer neue Dinge kaufen?

Nein! Genau damit beschäftigt sich die Idee des Fashion-Upcyclings. Ganz einfach übersetzt geht es um die Auf- oder Wiederverwertung alter Kleidung. Besonders im Vordergrund soll dabei der Mehrwert des Endergebnisses stehen. Anstatt sich, wie in unserer Konsumgesellschaft üblich, ständig neue Klamotten zu kaufen, einfach die alten Teile umstylen oder komplett neu funktionieren.

Warum Upcycling?

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind heute so wichtig wie noch nie. Wusstest ihr, dass der Overshoot-Day 2019 schon am 29. Juli ist? Der sogenannte Erdüberlastungstag markiert das Datum, an die Menschen alle natürlichen Ressourcen verbraucht haben, die die Erde in einem Jahr zur Verfügung stellen kann. Noch nie war der Overshoot-Day so früh, quasi in der Mitte des Jahres. Das bedeutet, dass wir im übertragenen Sinne eigentlich 1,7 Erden pro Jahr verbrauchen. Wir haben aber nur eine! Deshalb: Upcycling ist vor allem im Hinblick auf die Ressourcenschonung eine tolle Lösung. Kein gedankenloses Kaufen, sondern stattdessen die Wiederverwertung deiner alten Sachen, um keine neuen Ressourcen aufzubrauchen.

Wie geht Upcycling?

Mode-Upcycling ist eigentlich das einfachste der Welt. Schnappt euch das nächstbeste Kleidungsstück, das nicht mehr getragen wird und lasst eurer Fantasie freien Lauf. Je nachdem wie gut das eigene Geschick beim Nähen und Basteln ist, gestaltet und gebt ihr den alten Sachen neues Leben.

Ihr könnt zum Beispiel folgendes ausprobieren:

Verzierungen: so wird dein Teil einzigartig: kleiner Aufwand, große Wirkung!

  • Strass
  • Pailletten
  • Aufnäher
  • Borte, Spitze
  • Schleifen

Zweckentfremdung: hier gibt es Millionen Möglichkeiten aus deinen alten Klamotten etwas ganz Anderes zu machen. Meistens müssen wir dazu nähen.

  • Praktische Stoff-Tragetaschen aus T-Shirts
  • Coole Kissenbezüge aus Jeans
  • Kostenloser Bezug fürs Bügelbrett
  • Verrücktes Regal mit Gürteln
  • Sommerlichen, geknüpften Teppich aus T-Shirts

Für den Teppich wird aus dem Jersey-Stoff ein dickes Garn gemacht, was natürlich auch anderweitig weiterverarbeitet werden kann, zum Stricken oder Häkeln beispielsweise.

Wiederverwendung: ganz klassisch das eine Kleidungsstück zu einem anderen umfunktionieren, damit es wieder getragen wird

Auch Kleidung mit kleinen Makeln, wie Löchern, muss nicht sofort weggeschmissen werden, sondern kann mit ein paar einfachen Handgriffen repariert werden. Entweder simpel zunähen oder vor allem bei größeren Löchern ein Stück Stoff von innen annähen.

Falls ihr jetzt noch mehr Ideen und Inspiration sucht, findet ihr dazu in diesem Fashion-Upcycling E-Book zahlreiche Anregungen.

Grundsätzlich kann man wirklich alles „upcyclen“, was so, wie es ist nicht mehr gebraucht oder genutzt wird. Eurer eigenen Kreativität sind dabei absolut keine Grenzen gesetzt. Aus Omas Geschirr lässt sich in Nullkommanichts eine Etagere basteln, aus Holzpaletten kann man in wenigen Schritten ein Sofa bauen oder schnell leere Weinflaschen zu Blumenvasen umfunktionieren.

Eine super Sache

Alles in allem ist Upcycling also eine richtig gute Idee. Mit einfachen Tricks könnt ihr aus eurer alten Kleidung mit ein bisschen Kreativität etwas Besseres machen. Im Endeffekt ist sie euch dann sogar länger nützlich und ihr schützt dabei noch nebenher die Umwelt und die Ressourcen!

Vielen Dank an Eliza für den tollen Beitrag!

Habt ihr schon einmal alte Sachen zu etwas Neuem umfunktioniert? Wenn ja, welche?

Ich selbst sammle vor allem alte Pullover und Shirts und nähe daraus Kinderhosen, wie zum Beispiel die hier:

Aus alt mach neu

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.