Mein erster Strickwettbewerb

Vor etwa einem Monat habe ich euch von dem Strickwettbewerb von Talu.de berichtet. Heute möchte ich euch meinen Beitrag dazu zeigen.

Talu hat allen Teilnehmern ein kleines Wolle-Paket zugesandt. Mit den 3 Knäuel sowie einer Auswahl an verschiedenen Knöpfen konnten wir unseren Ideen freien Lauf lassen. Ziel war es, etwas für die Kleinen unter uns zu stricken.

Talu

Da ich einen 2-Jährigen zuhause habe, habe ich eigentlich immer Ideen im Kopf. Eher zu viele als zu wenige, aber man muss sich ja entscheiden … Also habe ich mir ein Projekt ausgesucht, was schon lange auf meiner Wunschliste steht: Eine Schalmütze, also eine Mütze mit direkt angehängtem Schal. Das ist nicht nur super praktisch, denn der Schal kann nicht verloren gehen. Die Variante ist meiner Meinung nach auch die wärmste, da der Schal nicht verrutschen kann.

Da ich keine passende Anleitung für mein Vorhaben gefunden habe, habe ich mich an einer eigenen Anleitung versucht (und werde sie bei Gelegenheit auch noch aufschreiben). Auf den Schnitt hatte ich mich ziemlich schnell festgelegt, er sollte möglichst einfach sein.

Nur beim Muster und der Strickweise habe ich einige Varianten ausprobiert. Die Mütze sollte natürlich in erster Linie warm sein. Eine Idee war, sie doppelt zu stricken, aber da wäre mindestens eine der Farben nie zu sehen gewesen. Dann habe ich überlegt sie im Patentmuster zu stricken, aber da hätte die Wolle eventuell nicht gereicht. Daher habe ich mich dann für die Variante mit doppeltem Faden entschieden. Den Bündchenteil habe ich braun-grün gestrickt, den Hauptteil der Mütze braun-gelb und den oberen Teil grün-gelb. Den hinteren Zipfel habe ich ab der Hälfte sogar 3-fädig gestrickt, damit ein schöner Farbübergang zu sehen ist.

Das Muster ist schlicht 2 rechts / 2 links (für den Schal) und glatt rechts (für die Mütze). Bei meiner Farbkombination wollte ich ein einfachtes Muster. Insgesamt habe ich darauf geachtet, dass der Mützenschal nicht zu eng wird. Ich glaube nichts hassen Kinder so sehr, als etwas enges über den Kopf ziehen zu müssen 😀

Hier nun das Ergebnis für den Strickwettbewerb:

Schalmütze Schalmütze Schalmütze Schalmütze

Und man glaubt es kaum, ich konnte den Sprössling sogar zum Modeln überreden 😀

Schalmütze Tragefoto Schalmütze Tragefoto

Und nun bin ich gespannt, was die anderen Teilnehmer alles gezaubert haben!

Die Kunstwerke könnt ihr hier bestaunen: Strickwettbewerb von Talu.de

Dort könnt ihr auch abstimmen, was euch am besten gefällt! Macht gerne mit! 🙂

6 thoughts on “Mein erster Strickwettbewerb

  1. 🙂 eine ganz liebevoll gestrickte Schalmütze und so praktisch mit 2 Mal Kälteschutz in Einem. Ich hatte als Kind auch solch eine Schlauchmütze und habe dadurch meinen Schal nie vergessen oder verloren! Klasse Idee!

    Liebe Grüße von Senna!

    • Hi Senna,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich hatte auch so einen, und habe ihn geliebt 😀

      Viele Grüße
      Jana

  2. Super, die Mütze samt Schal. Hab gleich für Dich abgestimmt:-)
    Ich fand Extra-Schals auch immer eher ungeschickt, weil auf der Jacke haben sie nicht gehalten und die Variante anderer Mütter, die Jacke bis zur Hälfte offenzulassen, damit man den Schal reinstopfen kann, fand ich für unsere Winter schlicht zu kalt. Wir sind auf Halstücher umgestiegen und inzwischen häkelt die Mama für sich dann Tücher. Und Schals. Und alles mögliche. Weil der Junior ist für solche Sachen mittlerweile leider zu alt…

    LG Ute

  3. Eine tolle Mütze ist das geworden. Da hast du was echt tolles aus den drei Knäulen gezaubert. Dein Modell ist aber auch ganz bezaubernd.
    Letztes Jahr hat meine Burzelmaus noch problemlos Mützen angezogen, auch die genähte Schalmütze war toll. Dieses Jaht gehen irgendwie nur noch Kapuzen, alles andere wird vom Kopf gezerrt. Ich hoffe, das ändert sich wieder, wenn sie merkt wie kalt es werden kann.
    Liebe Grüße, Susanne

    • Vielen Dank Susanne!
      Ohja, da drück ich dir die Daumen. Es gibt noch eine Variante, die wie eine Kapuze aussieht, aber vorn mit einem Knopf oder Klettband geschlossen wird. Wäre das etwas für dich?

      Viele Grüße,
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.