Messe Nr. 3 im März – die h+h in Köln

Und zwar nicht irgendeine, sondern die größte internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby: die h+h in Köln!

Die h+h ist eine Messe für Fachbesucher. Vor allem Besitzer von Online-Shops informieren sich hier über die neuesten Modetrends, neue Garne und neues Zubehör, Stoffe und Nähmaschinen. In 4 großen Messehallen zeigen dafür Hersteller aus aller Welt, welche Innovationen ihr Unternehmen bietet. Am Montag gab es auch Zahlen: es kamen 16.000 Besucher aus 73 Ländern!

Ich habe zwar kein Geschäft, aber als Bloggerin habe ich als Presse teilgenommen, um euch auch von dieser Messe berichten zu können. Kleiner Nachteil, was natürlich auch ein Vorteil ist: Es gab (fast) nichts zu kaufen 😀

Besonders interessant fand ich den Sonderbereich für ökologische Wolle. Im Bereich „h+h goes green“ zeigten ausgewählte Hersteller, welche ökologische Wolle sie im Sortiment haben:

h+h Köln

h+h Köln h+h Köln

h+h Köln h+h Köln

Es gibt schon eine schöne Auswahl an Garnen, die nach dem Standard GOTS zertifiziert sind. Aus meiner Sicht aber immer noch viel zu wenig! Um ein wenig mehr davon zu erfahren, habe ich die Hersteller an ihren Ständen besucht.

Die Gründer von Rosy Green Wool haben mich im Gespräch besonders von ihrem Garn überzeugt. Sie bieten Merinowolle an, die komplett durch GOTS-zertifizierten Produktionsstätten verarbeitet werden. Das heißt konkret:

  • Die Wolle kommt von Tieren aus kontrolliert biologischer Tierhaltung
  • Es werden nur Chemikalien bei der Verarbeitung verwendet, die die Umwelt nicht belasten
  • Alle Arbeiter(innen) in allen beteiligten Unternehmen werden fair behandelt und bezahlt
  • Jedes Unternehmen im ganzen Herstellungsprozess wird einmal jährlich einer strengen Prüfung unterzogen

Für die Rosy Green Wolle bedeutet das, dass sowohl Schäfer, Spinnerei und auch die Färberei den GOTS Standard einhalten. Die ganze Geschichte der Gründer könnt ihr auf ihrer Website nachlesen.

h+h Köln

Neben den Ausstellungen gab es auch bei dieser Messe Workshops zu verschiedenen Techniken („Bügeln ist das halbe Nähen“) sowie Vorträge („Fotos für DIY Anleitungen“) und Diskussionsrunden („Wie Blogger die Branche stabilisieren“). Eine schöne Abwechslung zwischen den Standbesuchen.

h+h Köln

Damit die Besucher die Tipps und Tricks aus den Gesprächsrunden „mitnehmen“ können, auch wenn sie nicht direkt dabei waren, gab es die Aufzeichnungen als Sketch Notes – tolle Idee! Die Zeichnungen wurden von Sonja angefertigt:

h+h Köln

h+h Köln

Hier seht ihr noch ein paar Impressionen von den Ständen:

h+h Köln h+h Köln h+h Köln h+h Köln h+h Köln h+h Köln h+h Köln h+h Kölnh+h Köln

Mein Fazit: Für Fachbesucher ist die h+h ein Muss! Für Hobby-Stricker und -Häkler empfehle ich eher das Wollefest in Leipzig, denn dort könnt ihr die Wolle auch kaufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.