Wir häkeln einen Löwen-Waschlappen

Wer hat Kinder?

Und wer kennt das Szenario: das Kind sitzt in der Badewanne und spielt, aber sobald man das Haarshampoo in die Hand nimmt, wird wie am Spieß geschriehen?? 😀

Wer jetzt ganz laut HIER ruft, für den habe ich (vielleicht) eine Lösung …

Wahrscheinlich jedes Kind liebt Tiere, und ich glaube es gibt immer ein paar Lieblingstiere. Bei unserem Kleinen sind das die Löwen. Unter anderen 😉

Tiere können in vielen Situationen helfen. Sie trösten, kuscheln, und können wunderbar ablenken! Kleine Geschichte am Rande: Unser Kind bekam nach einer Impfung ein Pflaster beim Arzt. Mit ca. 2 Jahren hat er das jetzt schon einige Male mitgemacht und weiss, Pflaster abmachen ziept. Also darf weder Mama noch Papa in die Nähe des Pflasters kommen … Also was tun? Der Papa hatte das letzte Mal die tolle Idee: Die Kuschel-Eule frisst gerne Pflaster und schnappt es sich einfach weg! Resultat: Kind schmeisst sich weg vor Lachen und das ziepen war egal 😀

Seitdem das Haarewaschen keinen großen Spaß macht, haben wir schon verschiedenste Kniffe ausprobiert, aber um es kurz zu machen, es hat noch nichts richtig geholfen. Bis jetzt 😀

Nach dem Erfolg mit dem Pflaster dachte ich, wir versuchen es einmal mit einem tierischen Waschlappen (nasse Kuscheltiere werden so schlecht trocken). Und da musste natürlich als erstes ein Löwe her.

Schritt für Schritt Anleitung

Der Waschlappen ansich ist eine einfache Grundform, die wie eine Mütze in Runden gehäkelt wird:

  • Dafür habe ich in Gelb 45 Maschen in Nadelstärke 4 angeschlagen und zur Runde geschlossen
  • 16 Runden je 45 feste Maschen häkeln (45 M)
  • In den nächsten 4 Runden jeweils 2 Zunahmen auf der rechten und linken Seite (grüne Maschenmarkierer – 61 M)
  • 2 Runden je 61 feste Maschen häkeln
  • In den nächsten 2 Runden jeweils 4 Abnahmen auf der rechten und linken Seite (45 M)
  • 1 Runde 45 feste Maschen (45 M)
  • In der nächsten Runde jeweils 4 Abnahmen auf der rechten und linken Seite (37 M)
  • In der Runde 35 feste Maschen, 36.+37. Maschen zusammen häkeln (36 M)
  • In der Runde jede 5+6 Maschen zusammen häkeln (30 M)
  • In der Runde jede 4+5 Maschen zusammen häkeln (24 M)
  • In der Runde jede 3+4 Maschen zusammen häkeln (18 M)
  • In der Runde jede 2+3 Maschen zusammen häkeln (12 M)
  • In der Runde jede 1+2 Maschen zusammen häkeln (6 M)
  • Faden abschneiden und durch die restlichen Maschen ziehen, Loch damit schließen. Fäden vernähen.

Der etwas schwierigere Teil war die Mähne. Sie sollte sehr füllig sein, damit Schaum gut daran haften bleibt. Darum habe ich mich für „Haare“ aus einzelnen Fäden entschieden. Dazu schneidet ihr gleich große Fäden und knüpft sie dann an die obere Hälfte des Lappens.

Die Fäden müssen nicht exakt identisch lang sein. Wenn sie sich leicht unterscheiden, wirkt die Mähne am Ende sogar etwas „wilder“ 😉

Das Anknüpfen der Fäden ist eine Menge Arbeit, sieht am Ende aber super aus! Zum Schluss wird nur noch das Gesicht aufgestickt, und schon sind wir fertig 😉

Fehlt nur noch der Test in der Badewanne. Ich berichte dann hier 😉

Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen kleinen Tricks gemacht? Welche Tiere würdet ihr häkeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.