Steeken – stricken und schneiden!

Hilfe! Beim Thema Steeken bekommen selbst eingefleischte StrickerInnen Schweißperlen auf der Stirn …

Steeken bezeichnet die Methode, ein Strickstück an einer Seite mit einem Schnitt zu öffnen, um daraus eine Jacke oder Cardigan zu machen. Natürlich kann man das Projekt auch in Hin- und Rückreihen stricken, dann muss nicht geschnitten werden. Aber zum Beispiel Fair Isle Projekte lassen sich rund viel besser stricken.

Beim Swiss Yarn Festival hatte ich ja das Glück, einen Kurs „Reißverschlüsse“ einnähen zu besuchen. Dort war eine Teilnehmerin, die prinzipiell nur Jacken strickt und sehr glaubhaft erzählt hat, dass es wirklich kein Problem ist, Gestricktes zu schneiden, SOFERN man die Maschen vorher gut gesichert hat – logisch.

Das Thema hat mich seitdem nicht los gelassen. Also habe ich einfach mal eine Probe gestrickt, zum Üben. Da kann man schließlich nicht viel falsch machen 😀

Also Wollreste raus und los geht’s. Zum Testen habe ich glatt rechts und kraus rechts gestrickt:

Steeken

Zur Sicherung habe ich beim ersten Testen die Nähmaschine genutzt. Dazu nimmt man einen relativ kleinen Zickzackstich. Zur besseren Erkennung habe ich schwarzes Garn genommen, bei einem richtigen Projekt solltet ihr natürlich in der Farbe des Garnes bleiben.

Steeken

Und dann: Mut zum Schneiden 😀

Steeken

Die Enden habe ich nun extra ausgefranst, damit ich sehe, ob der Zickzackstich wirklich die Maschen zusammen hält. Und siehe da: es verrutscht absolut nichts!

Steeken
Steeken

Auf dem letzten Bild sieht man jedoch, dass ich an einer Seite nicht ganz sauber bis zum Schluss genäht habe. Hier lösen sich die Maschen – wie zu erwarten – natürlich auf. Da muss man also sehr sorgsam nähen.

Steeken

Danach habe ich noch etwas weiter recherchiert. Denn wer keine Nähmaschine hat, möchte die Methode vielleicht auch ausprobieren.

Zuerst könnt ihr die Maschen auch per Hand abnähen und damit sichern. Dieses Video zeigt wie das geht: Steeking Tutorial (auf englisch, aber ich denke ihr könnt die Schritte auch ohne Sprachkenntnisse nachvollziehen).

Und dann gibt es die Methode, die Maschen durch Häkeln zu sichern. Das zeigt dieses Video: Steek abhäkeln (auf deutsch).

Diese zwei Methoden werde ich auf jeden Fall auch noch ausprobieren.

Habt ihr schon Erfahrung mit Steeken? Wie sichert ihr eure Maschen?? Schreibt mir gerne in die Kommentare 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.